Stark Schwitzen

Es gibt verschiedene Mittel gegen Schwitzen. Nicht nur Deos oder Antitranspirante, sondern auch Unterwäsche, Achselpads oder Iontophoresegeräte.

Es gibt keine genauen Gradmesser zur Feststellung wie stark schwitzen ausgeprägt ist. In der Praxis hat es sich bewährt einen Dermatologen zu konsultieren oder zu einer topischen, äußerlichen Maßnahme wie etwa Antitranspiranten zu greifen, um stark schwitzen in den Griff zu bekommen. Die anamnestischen Angaben reichen im Allgemeinen zur Diagnose aus.

Der Schweißtest nach Minor (Jod-Stärke-Reaktion) am besten um stark schwitzen messen zu können. Dabei wird der vom stark schwitzen betroffene Bereich zunächst mit einer Jodlösung befeuchtet und anschließend wird Stärke in Pulverform aufgetragen. Nun tritt dort, wo stark schwitzen auftritt, eine dunkle Verfärbung auf. Je dunkler die Verfärbung, desto stärker das Schwitzen.

Dieser Test ist schmerzfrei durchzuführen. Möglich ist es jedoch auch relativ einfach eine Selbstdiagnostik für stark schwitzen durchzuführen. Folgende Checkliste ist dabei behilflich.

Wie stark ist mein Schwitzen ausgeprägt

  • schwach
  • mittel
  • sehr stark (Hyperhidrose)

Wie sehr riecht mein Schweiß?

  • gar nicht
  • ein wenig
  • sehr intensiv (Bromhidrose)

Wo tritt mein Schwitzen auf

  • lokal, an einem bestimmten Hautbereich
  • generalisiert, am ganzen Körper

Wodurch entsteht stark schwitzen bei mir?

  • Physiologisch, bspw. durch Temperatur, Anstrengung, Nervosität, Aufregung, bestimmte Speisen oder Substanzen
  • Pathologisch, bspw. durch hormonelle oder neurologische Krankheiten